Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

V64 mit 120.000 Euro Jackpot am Montagabend aus Färjestad: Heimsiege en massé?

(jlsr) Der Auftakt in eine Woche voller Jackpots, die u.a. “Extra-Geld” in der V86 am Mittwoch und in der V65 am Freitag zur Mittagszeit bereithält, beginnt am heutigen Montagabend, den 04.12.2023, im Vergleich dazu mit einem ebenfalls durchaus ansehnlichen Jackpot in der V64 aus Färjestad in Höhe von knapp 120.000 Euro, den man auch nicht verschmähen sollte, ist das Programm doch hochinteressant und die Gewinnchance mit den zwei www.pferdewetten.de Bänken durchaus realistisch. Toller Sport ist also garantiert, und durch den am Freitagabend in Romme und Umeå entstandenen V64-Jackpot in Höhe von knapp 120.000 Euro lohnt sich das Mitspielen in der V64 ganz besonders, natürlich hier auf www.pferdewetten.de. Der Renntag aus Färjestad, der Heimatbahn des ehemaligen “Abo-Champions” Björn Goop, steht an diesem Abend ganz im Zeichen der in Färjestad lizensierten Fahrer und Trainer Björn Goop und Carl Johan Jepson, die bestimmt heute mehrfach zur Siegerehrung vorfahren werden, weswegen wir sie auch für beide www.pferdewetten.de Bänke an diesem Abend ausgewählt haben:

Carl Johan Jepson bietet direkt im ersten V64-Rennen des Abends, der vierten Prüfung der Karte mit Beginn um 19:30 Uhr, Deon W. (Nr. 6 / Carl Johan Jepson) auf. Der sechsjährige deutsch-registrierte S.J.’s Caviar Sohn hat sich bei seinen letzten Starts, u.a. auch auf V86-Niveau, teuer verkauft und besonders bei seinem Sieg in Åby zuletzt Mitte November überzeugen können. Die heute geforderte  2640 Meter spielen dem Schützling aus dem Training von Per Henriksen zudem in die Karten, ist er doch als Langstreckenspezialist bekannt. Serviert Carl Johan Jepson Deon W. heute einen passenden Rennverlauf, sollte er locker gegen Listas Sirena (Nr. 4 / Tom Horpestad), der zuletzt im Rahmen der norwegischen V75 in Momarken überzeugen konnte, heute aber auf die Hände seines damaligen Siegfahrers Olav Mikkelborg verzichten muss, und Chip Shop (Nr. 3 / Petter Karlsson) die Oberhand behalten. Der zuletzt mehrfach unglücklich gesteuerte Heart Jubb (Nr. 1 / Kaj Widell) ist zwar auch für die besseren Plätze vorzumerken, sollte aber gegen Deon W. am Ende keine Chance haben, so dass die erste “Karlstad Bank” des Abends gesetzt sein dürfte.

Im sechsten Rennen, dem dritten V64-Lauf, könnte auch die zweite V64-Bank des Abends von einem “Karlstad-Fahrer” im Sulky zur Auswahl stehen, denn Hennessi Bourbon (Nr. 1 / Björn Goop) verfügt über enormes Laufvermögen und gewann ihre ersten beiden Lebensstarts “wie sie wollte”, weswegen die dreijährige Face Time Bourbon Tochter als Bank in der V64 gesetzt sein dürfte. Und nach dem beeindruckenden Sieg in Solvalla vor zwei Wochen stehen die Chancen nicht schlecht, dass Henessi Bourbon heute wieder als Siegerin vorfahren kann. Zwar stehen in diesem Dreijährigenrennen mit dem bereits erfahrenen Västerbo Henry (Nr. 6 / Robert Bergh) und der im niederländischen Besitz stehenden Mamba Forever V.S. (Nr. 8 / Linda Sedström) zwei harte Brocken als Gegner im Rennen, doch vielleicht findet heute Henessi Bourbon auch am heutigen “Hemmabanan”-Abend wegen ihres Fahrers aus Karlstad alles passend vor, dass auch die zweite www.pferdewetten.de Bank des Abends für eine lukrative V64-Quote mit dem 120.000 Euro Jackpot sorgen könnte.

Ein Montagabend aus Karlstad mit den “Färjestad-Fahrern” im Dauereinsatz und guten Chancen am Start, einem Jackpot von 120.000 Euro in der V64 und gutklassigem Sport, daher ist mitwetten nahezu wieder einmal Pflicht, natürlich hier auf www.pferdewetten.de!

Die www.pferdewetten.de – Tipps zum V64-Renntag aus Färjestad vom 04.12.2023:

Siegkandidat des Tages:

V64-6 (Rennen 9):  Saint Louis Blues (Nr. 8 / Jimmi Ehlers) hatte bei seinen zwei letzten Starts immer Pech. Was der Wallach kann, bewies sie bereits mehrfach im Herbst, als er in Romme und Rättvik mehrfach nicht zu boxen war. Bekommt er heute eine gute Lage im Feld, kann er hier alle trotz Startnummer 8 schlagen.

Platzanwärter des Tages:

V64-3 (Rennen 7): Auch wenn wohl ein Sieg mit Metalimo Star (Nr. 1 / Andrè Bood) in diesem Lehrlingsrennen nicht unbedingt zu erwarten ist, dürfte eine Top 3 Platzierung für den “Lehrling aus Karlstad” durchaus realistisch sein.

Chancenreicher Außenseiter des Tages:

V64-5 (Rennen 8): Wenn norwegische Trainer ihre Schützlinge ins ca. 150 Kilometer von der Staatsgrenze entfernte Karlstad schicken, hat dies meistens einen Grund. So wohl auch bei Glazier’s Support (Nr. 10 / Stian Eilefsen), der mit guten Formen aus Momarken, aber auch seinem letzten Auftritt auf der heutigen Bahn anreist und hier am Ende für eine Überraschung sorgen könnte!