Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Freitag: Gran Premio Duomo in Florenz – Vivid Wise As vor 21.Gruppe I-Sieg

(dip) Selbst zu einer deutlich fortgeschrittenen Jahreszeit kommt der italienische Rennkalender noch einmal so richtig in Fahrt und hat allein im Dezember nicht weniger als vier Gruppe I-Rennen auf der Agenda stehen. So findet am Freitag in Florenz der “Gran Premio Duomo” (Gruppe I, 100.100 €, 1600 Meter) statt, der nach dem letzten Streichungstermin von den ursprünglich elf Interessenten schlussendlich zwar nur noch sieben Pferde in der finalen Starterliste sieht, doch tut dies der Qualität des Rennens keinen Abbruch. Grund dafür ist vor allem die Teilnahme des mittlerweile über 3 Millionen Euro schweren Superstars Vivid Wise As (Foto), der sich anschickt einen weiteren Meilenstein in seiner ohnehin schon jetzt überragenden Karriere zu erreichen.

Superstar Vivid Wise As

Wohl kaum ein anderen italienisches Pferd hat nach dem grandiosen und längst legendären Varenne für soviel Aufsehen und vor allem Erfolg gesorgt wie 3 Vivid Wise As (Matthieu Abrivard). Allein die 3,2 Millionen Euro Gewinnsumme, die der neunjährige Hengst in seinen insgesamt 88 Starts verdient hat, sprechen für sich. 36 Siege, von denen nicht weniger als 20(!) auf Gruppe I-Niveau gelangen, sind schlichtweg als sensationell zu bezeichnen und eigentlich kaum vorstellbar. Zahlreiche bedeutsame Rennen im In – und Ausland hat der italienische Hengst gewinnen können; erst im September wurde er in New York zum International Trot-Sieger, was allein seinen Kontostand um fast eine halbe Million Euro ansteigen ließ. Ausgerechnet der Elitloppet in Solvalla – vor zwei Jahren stand er relativ knapp davor und war letzten Endes als Zweiter nur eine Zehntel vom Sieg entfernt – sowie der Prix d`Amérique fehlen noch in seiner riesigen Sammlung. Im letzten Jahr erkrankte Vivid Wise As wenige Wochen vor dem “Amérique” und musste daraufhin ein fest eingeplantes und wie sich leider herausstellen sollte auch zwingend notwendig gewesenes Vorbereitungsrennen canceln, was sich entsprechend in seiner performance am letzten Januar-Sonntag bemerkbar machte. Auch für den kommenden Januar hat Trainer Alessandro Gocciadoro den PdA als Ziel für seinen Crack ausgerufen. Aufgrund seiner Gewinnsumme muss sich der Hengst natürlich überhaupt keinerlei Sorgen hinsichtlich der Qualifikation machen und kann seine Vorbereitungsroute bis dahin planmäßig angehen.

Gruppe I-Sieg Nummer 21?

Die sieht am Freitag zunächst diesen Abstecher in die Hauptstadt der Region Toskana vor, wo Vivid Wise As über 1600 Meter als klarer Favorit antreten und seinen 21.Gruppe I-Erfolg in Angriff nehmen wird. Die aktuelle Form ist auch nach dem strapaziösen USA-Trip wieder hundertprozentig vorhanden, wie der jüngst überlegene Sieg im Mailänder Gran Premio delle Nazioni dokumentiert. Lediglich sechs Gegner hat der wie immer von Matthieu Abrivard gesteuerte Yankee Glide-Sohn vor der Brust, von denen ihm unter normalen Umständen niemand das Wasser reichen kann. Sein Trainingsgefährte 1 Always Ek (Alessandro Gocciadoro) hat sich im Herbst zwar wieder in eine starke Form gelaufen, verfügt aber nicht über die überragende Klasse seines berühmten Boxennachbarns. Auch 2 Zacon Gio (Roberto Vecchione), der vor vier Jahren ebenfalls schon einmal die inoffizielle Weltmeisterschaft in New York gewinnen konnte, ist noch nicht wieder ganz der Alte, wenngleich er bei seinen ersten beiden Starts seit der Rückkehr zu seinem Erfolgsteam um Trainer Holger Ehlert und Fahrer Roberto Vecchione schon wieder deutlich besser ging als bei den Auftritten zuvor. 

Vorjahressieger als Außenseiter

Vor zwölf Monaten gewann der schwedische Hengst 5 Usain Töll (Antonio Di Nardo) dieses Rennen, doch auch in der Hand des nahezu im Dauereinsatz befindlichen, trotzdem aber unverändert in Top-Form fahrenden und in diesem Jahr nach Anzahl der Siege sogar vor Alessandro Gocciadoro rangierenden Antonio Di Nardo scheint eine Titelverteidigung nur sehr schwer vorstellbar. Für Di Nardo, der sich vor vier Wochen nur wenige Tage nach seinem 39. Geburtstag im Palio dei Comuni in Montegiorgio mit dem bereits sechsten Gruppe I-Sieg seiner Karriere selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk bereitete, dürfte es unter normalen Umständen ebenso um ein Platzgeld gehen, wie für für 4 Bepi Bi (Maurizio Biasuzzi), der hier die dritte Gocciadoro-Farbe repräsentiert. Auch für den einstigen Großen Preis von Deutschland-Sieger 6 Zarenne Fas (Francesco Tufano), sowie für 7 Achille Blv (Enrico Bellei) wäre ein Platz auf dem Treppchen schon ein großer Erfolg.

pferdewetten.de-Tipp: 3 Vivid Wise As – 2 Zacon Gio – 1 Always Ek  chancenreicher Außenseiter: 5 Usain Töll