Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Sonntag: Mega-Renntag in Neapel – Drei Gruppe I-Rennen zum Jahresabschluss

(dip) Man mag die headline im ersten Moment wom├Âglich als etwas zu rei├čerisch empfinden, doch wie sollte eine Veranstaltung mit gleich drei Gruppe I-Pr├╝fungen sonst betitelt werden? Weniger geht kaum, vor allem in dieser Jahreszeit, denn au├čer dem franz├Âsischen Trabermekka in Vincennes findet man an einem Dezember-Renntag in Europa nirgendwo ein vergleichbar hochkar├Ątiges sportliches Angebot. Knapp eine halbe Million Euro werden exakt zwei Wochen vor Heiligabend unter den neapolitanischen Tannenbaum gelegt, denn s├Ąmtliche drei Klassiker finden auf dem Ippodromo di Agnano in der nach Mailand und Rom drittgr├Â├čten Stadt Italiens statt. Zweimal sind dabei die Zweij├Ąhrigen im Einsatz, doch bleibt von der vorweihnachtlichen Bescherung auch f├╝r die vierj├Ąhrigen und ├Ąlteren Stuten im “Gran Premio Royal Mares” (Gruppe I, 100.100 ÔéČ, 1600 Meter) noch einiges ├╝brig.

Titelverteidigerin am Start

Dort bem├╝hen sich insgesamt acht Ladies um die Nachfolge von 6 Zeudi Amg (Federico Esposito), die im vergangenen Jahr ebenfalls mit einem catchdriver triumphierte und nicht mit ihrem Vorbereiter Alessandro Gocciadoro, der diese Pr├╝fung als Trainer schon f├╝nfmal gewinnen konnte. Die Vorjahressiegerin, die erst im November noch in ├╝berzeugender Manier im niederl├Ąndischen Prijs der Giganten siegen konnte, geht in Top-Form in die Mission Titelverteidigung, fand aber erneut nicht die Wahl des Chefs. Der setzt sich hinter 4 Clarissa (Alessandro Gocciadoro/Foto), die wie Zeudi Amg seiner Schweden-Dependence angeh├Ârte, im gesamten Jahr 2023 in Skandinavien unterwegs war und dort immerhin drei Rennen gewinnen konnte. Mit der aktuellen Gruppe II-Siegerin 7 Daughter As (Pietro Gubellini), der einstigen Derby-Zweiten 2 Blackflash Bar (Santo Mollo), sowie der F├╝nftplatzierten aus dem vergangenen Derby 5 Dea Grif (Andrea Guzzinati) ist noch einiges mehr an Qualit├Ąt mit am Start, w├Ąhrend 1 Vesna (Rene Legati), 3 Bonneville Gifont (Antonio Simioli) und 8 Celeste Breed (Mario Minopoli) eher mit den Au├čenseiterrollen vorlieb nehmen m├╝ssen.

pferdewetten.de-Tipp: 6 Zeudi Amg – 4 Clarissa – 5 Daughter As  chancenreicher Au├čenseiter: 2 Blackflash Bar

Auf den Spuren von Thorsten Tietz

Noch deutlich mehr an Geld steht ├╝ber den beiden Rennen f├╝r den j├╝ngsten aktiven Jahrgang. Dabei kommt es bei den Stuten im “Gran Premio Allevamento Masaf Femmine” (Gruppe I, 180.400 ÔéČ, 2100 Meter) zu einer Art ├ťberbev├Âlkerung hinter dem Startwagen. Insgesamt 14 Zweij├Ąhrige sind in der erst zum sechsten Mal ausgetragenen Pr├╝fung, die im Jahr 2020 ├╝brigens von Thorsten Tietz im Sulky von Cindy Truppo gewonnen wurde und somit auch schon einen deutschen Siegfahrer in ihrer jungen Siegerliste verewigt hat, am Start. Nach den j├╝ngsten Eindr├╝cken d├╝rfte die vor vier Wochen schon im ersten Gruppe I-Rennen des Jahres stark gelaufene und lediglich einer Trainingsgef├Ąhrtin unterlegen gewesene 1 Funny Gio (Alessandro Gocciadoro) gute Aussichten auf den Sieg haben. Allerdings werden die schon f├╝nfmal siegreich gewesene und seinerzeit im selben Rennen sogar als Favoritin abgegangene 4 Francy Caf (Pietro Gubellini), sowie die hinter Funny Gio, aber vor Francy Caf auf Rang vier ├╝ber die Linie gesprintete 3 Fantastica Doda (Vincenzo Piscuoglio dell`Annunziata) ebenfalls ihre Chancen haben.

pferdewetten.de-Tipp: 1 Funny Gio – 4 Francy Caf – 3 Fantastica Doda  chancenreicher Au├čenseiter: 7 Federica Jet

Mammutfeld bei den Hengsten

Sogar noch ein Teilnehmer mehr findet sich im exakt unter den gleichen Konditionen angebotenen Lauf der Hengste ein, womit die Kapazit├Ąt der beiden Startreihen im  “Gran Premio Allevamento Masaf Maschi” (Gruppe I, 180.400 ÔéČ, 2100 Meter) bei 15 Pferden fast  vollst├Ąndig ausgesch├Âpft wird. Wirft man einen Blick auf die bisherigen Sieger der erst seit 2018 in dieser Form existierenden Gruppe I-Pr├╝fung, darf man ob der Qualit├Ąt guter Dinge sein. Pferde wie Axl Rose (680.000 ÔéČ Gewinnsumme), der f├╝nffache Gruppe I-Sieger Callmethebreeze (860.000 ÔéČ) oder auch Denzel Treb, der ein Jahr sp├Ąter Rang zwei im italienischen Derby belegte, bedeuten eine durchaus gro├če Hypothek f├╝r die 15 Hengste der diesj├Ąhrigen Auflage. Mit 8 Fil Ek (Pietro Gubellini) muss der gewinnreichste Teilnehmer im Feld von ganz au├čen starten, was in diesem Mammutfeld gewiss ein Handicap f├╝r den k├╝rzlichen Gruppe I-Zweiten aus Turin bedeuten wird. Zwei L├Ąngen dahinter fand sich vor drei Wochen in jenem Rennen 5 Frankie LJ (Antonio Di Nardo) ein, der seinerseits relativ deutlich vor 2 Felipe Roc (Santo Mollo) blieb. Allerdings bieten sich mit dem veranlagten Maharajah-Sohn 3 Fellow Wise As (Alessandro Gocciadoro), dem bei drei Starts noch g├Ąnzlich unbesiegten und ├╝ber den schnellsten Rekord aller Teilnehmer verf├╝genden 10 Far West Bi (Antonio Simioli), den jeweils schon f├╝nfmal auf die Ehrenrunde gegangenen 1 Franceso Grif (Vincenzo Luongo), bzw. 7 Folletocar (Andrea Guzzinati), sowie dem diesmal in starker Hand antretenden Bahnspezialisten 11 Fandango Gar (Roberto Vecchione) noch zahlreiche Alternativen in diesem Zweij├Ąhrigen-Massentreffen an.

pferdewetten.de-Tipp: 5 Frankie LJ – 2 Felipe Roc – 10 Far West Bi  chancenreicher Au├čenseiter: 3 Fellow Wise As