Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sonntag in Vincennes: Prix du Bourbonnais als zweite PdA-Qualifikation Р1 Mio. Jackpot in der Quint̩ РPrix Ready Cash als zweiter top act des Tages

(dip) Im zweiten Qualifikationsrennen für den Ende Januar stattfindenden Prix d`Amérique werden am Sonntag die nächsten Tickets vergeben. 18 Pferde werden sich im Prix du Bourbonnais” (Gruppe II, 120.000 €, 2850 Meter) miteinander messen, um die nächsten drei Fahrkarten für das Millionenrennen am 28.Januar nächsten Jahres zu lösen. Dies führt natürlich dazu, dass dieser zweite B-Lauf dieses Winters als Quinté-Rennen herhält, wobei ein Jackpot von 1 Million Euro zusätzlich dafür sorgen wird, dass diese Wettart am Sonntag besonders gut angenommen wird.

3 aus 18

Nach dem nun erstmals in neuer Hand antretenden 8 Hussard du Landret (Yoann Lebourgeouis), sowie “Amérique”-Sieger 15 Hooker Berry (Nicolas Bazire) und Bahnrekordler 5 Hokkaido Jiel (David Thomain), die in dieser Reihenfolge im “Bretagne” die ersten drei Ränge belegt haben, werden nun maximal drei weitere Teilnehmer für das bedeutsamste Rennen des Jahres gesucht. Pferde, wie der nun wiederholt enttäuschende 18 Etonnant (Anthony Barrier) oder Elitloppet-Sieger 17 Hohneck (Gabriele Gelormini) sind mit über zwei Millionen Geld auf dem Konto “safe” und werden spätestens im finalen Auswahlkriterium bestehen, wenn nach den Qualifikationsrennen die Gewinnsumme als Maßstab für die noch übrig gebliebenen Plätze herangezogen wird. Für viele andere gilt dies allerdings nicht, so dass sich zum Beispiel 4 Ganay de Banville (Jean-Michel Bazire) oder der im letzten Jahr als Favorit in den “Amérique” gegangene 6 Horsy Dream (Eric Raffin) sputen müssen, um in sieben Wochen mit dabei zu sein. Erstmals überhaupt geht der Däne 3 Eric The Eel (Franck Ouvrie) das Prix d`Amérique-Thema an, wobei sich der Langstreckenspezialist und Harper Hanovers-Gewinner das, zusammen mit dem “Belgique, längste B-Rennen ausgesucht hat. 14 Ampia Mede SM (Franck Nivard) schrammte im “Bretagne” als Vierte nur knapp an der sportlichen Qualifikation vorbei, was nur knapp dahinter überraschenderweise auch auf 5 Elvis du Vallon (Mathieu Mottier) zutraf, der einen sehr offensiven Vortrag erstaunlich gut durchstand. Den wohl stärksten Eindruck in diesem Rennen hinterließ der Schwede 12 San Moteur (Björn Goop), der bei Bestätigung dieser Vorstellung ein ganz heißer Kandidat für das Podium wäre. Ziemlich viel Pech hatte indes 7 Izoard Védaquais (Benjamin Rochard), der sich bis zum Schluss nicht entfalten konnte und klar unter Wert endete. 

Dreijährige auf Gruppe I-Niveau

Zweites Highlight des Tages ist der mit dem Auto gestartete und den Dreijährigen vorbehaltene “Prix Ready Cash” (Gruppe I, 200.000 €, 2100 Meter), in dem 1 Koctel du Dain (David Thomain) seinen Ruf als Frankreichs Nummer eins im Jahrgang erneut bestätigen will. Nach der überraschenden Niederlage im Critérium des 3 ans, wo er letztlich 9 Krack Time Atout (Paull Ploquin) und 6 King Opera (Eric Raffin) vor sich anerkennen musste, will der zwischenzeitlich wieder in die Erfolgsspur zurück gefundene Allaire-Schützling nun seinen dritten Gruppe I-Sieg klarmachen. Neben den beiden erwähnten Rivalen gesellen sich u.a. 4 Kana de Beylev (Benjamin Rochard), 7 Kristal Josselyn (Jean-Michel Bazire), 14 Ksar (Matthieu Abrivard) und 15 Katinka du Mouchel (Clément Duvaldestin) in die Riege der Herausforderer. Mit dem Schweden 12 Fiftyfour (Björn Goop), sowie den Italienern 3 Edy Girifalco Gio (Giampaolo Minnucci), 5 East Asia (Alexandre Abrivard) und 12 Energy King Gar (Franck Ouvrie) bekommt dieses Gruppe I-Rennen auch eine angenehm internationale Note.

Insgesamt stehen neun Rennen auf dem Programm. Start des 1.Rennens wird um 13.23 Uhr sein.

pferdewetten.de-Sieger des Tages: 507 Just de l`Oison  Hat seine Grenzen bislang noch nicht erkennen lassen und ist trotz nun stärkerer Gegnerschaft erneut erste Wahl.

pferdewetten.de-Platzpferd des Tages: 802 Hacker Lover  War beim zweiten Start nach fast einjähriger Verletzungspause gleich wieder siegreich und dürfte  auch gegen nun bessere Gegner nicht leer ausgehen.

pferdewetten.de-Außenseiter des Tages: 407 Izoard Védaquais  War im Bretagne deutlich unter Wert geschlagen und lief mit einigen Reserven über die Ziellinie.