Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Kondition vs. Klasse

Endlich, endlich, endlich ist es soweit. Am Sonntag macht Krefeld den Auftakt und startet in die Gr├╝ne Saison. Oftmals hei├čt es in den ersten Rennen des Jahres ja Kondition vs. Klasse. Einige Pferde, die in Krefeld an den Start kommen bringen eine Menge Kondition von der Dortmunder Sandbahn mit. Das ist also ein Vorteil, dennoch treffen sie auf Pferde, die vielleicht ein bisschen mehr Klasse besitzen. Es wird also spannend.

Bevor ich aber nach Krefeld gucke, wird am Samstagnachmittag in Saint Cloud der Prix Exbury (Startzeit) gelaufen, das erste Grupperennen der franz├Âsischen Saison. In dem Rennen ├╝ber 2000 Meter l├Ąuft auch Skaletti, den man hierzulande vor allem wegen seines Sieges im Gro├čen Dallmayr-Preis des letzten Jahres kennt. Ich gehe aber mit Dawn Intello und hoffen, dass Kondition Klasse schl├Ągt. Der f├╝nfj├Ąhrige Hengst bekam am 1. M├Ąrz ein perfektes Aufbaurennen serviert. Mit der Kondition aus diesem Rennen k├Ânnte er Skaletti, der sein Saisondeb├╝t gibt, zur Strecke bringen. Ich war au├čerdem immer ein Fan von Trainer Andreas Sch├╝tz, bin aber leider f├╝r ihn sieglos geblieben.

Jetzt geht es aber endlich los in Krefeld. Ich bin heilfroh, dass die Grasbahnsaison wieder anf├Ąngt, obwohl man auch immer dankbar sein sollte, dass uns die Rennen auf der Dortmunder Sandbahn im Winter bei Laune gehalten haben.

Um 11:15 Uhr geht es direkt los mit einem Rennen f├╝r dreij├Ąhrige sieglose Pferde (zurzeit die wichtigsten Rennen) ├╝ber 1400 Meter. Das beste Pferd im Feld ist Wild Gloria aus dem Stall von Markus Klug. Ich k├Ânnte mir aber vorstellen, dass die Distanz f├╝r die Olympic Glory-Stute zu kurz sein k├Ânnte. Ich tippe deswegen auf Nerian, den unser Lieblingstrainer Sascha Smrczek, mit dem wir so viel Gl├╝ck hatten in letzte Zeit, ins Rennen schickt. Aufgrund der Distanz wird Nerian Wild Gloria schlagen k├Ânnen.

Im zweiten Rennen gehen wir mit dem besten Pferd, das auch die meiste Kondition mitbringt. Esprit De Corps hat Sarah Biessey im Sattel, die noch einmal f├╝nf Kilo runternimmt. Ich denke damit wird der achtj├Ąhrige Wallach uns Mumm-Pferd vom letzten Sandbahnrenntag Achat schlagen.

Das dritte Rennen geht meiner Meinung nach ohne Wenn und Aber an Olidaya. Beim ersten Jahresstart am vergangenen Wochenende war ich noch skeptisch und dachte die Stute, die ja auch zur Handicapperin des Jahres gew├Ąhlt wurde, k├Ânnte noch nicht fit genug sein. Auch da ist sie aber schon super gelaufen und wird sich mit einem Rennen im Bauch noch einmal gesteigert pr├Ąsentieren.

Auch im vierten Rennen tippe ich auf ein Pferd, das schon auf der Sandbahn Kondition gesammelt hat. Nicht nur die Klasse von Valle Darsim wird es richten, sondern auch die von Bauyrzhan Murzabayev, der schon am letzten Wochenende gezaubert hat und das sicher auch das ganze Jahr so weitermachen wird. Valle Darsim wird auch Aradous schlagen, der das erste Mal mit Scheuklappen aufgeboten wird.

Im Rennen um die Viererwette bietet es sich nochmals an wieder mit der Kondition zu gehen. Die Pferde im f├╝nften Rennen sind alle nicht gerade Siegertypen, allerdings hat auch keiner so viel Kondition wie Imbucato. Mirco Sanna im Sattel k├Ânnte das heute richten.

Im sechsten Rennen tippe ich auf die Klasse von Nacido, der sicherlich ganz andere Ziele vor Augen hat. Ich denke, dass Nacido in diesem Rennen Kondition f├╝r gr├Â├čere Aufgaben sammelt. Im Sattel des vierj├Ąhrigen Hengstes sitzt au├čerdem Bauyrzhan Murzabayev. Das passt. Da kann man mit Optimismus nach vorne blicken.

Und im letzten Rennen k├Ânnte es wieder einen Sieg f├╝r ein Pferd geben, das in diesem Jahr bereits siegreich war. Music Is Her Name hat schon in Dortmund mit einem Sieg und einem zweiten Platz ein bisschen was gezeigt. Music Is Her Name wird mit meinem italienischen Freund Miki Cadeddu an Board die Musik machen. Meine Meinung.