Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Alter Adler Sechster im Prix d'Harcourt

Mit dem Prix d’Harcourt, einer mit 130.000 Euro dotierten 2000 Meter-Pr├╝fung, stand am Ostersonntag in ParisLongchamp das erste Gruppe II-Rennen der europ├Ąischen Saison auf der Flachen auf dem Programm. Sieben Pferde kamen an den Start, darunter auch der von Waldemar Hickst f├╝r den Stall Nizza trainierte Alter Adler.

Der Adlerflug-Sohn, der erstmals auf einer solch kurzen Distanz antrat, wurde von Ryan Moore geritten und z├Ąhlte in einem Klassefeld zu den Au├čenseitern. 27,0:1 war seine Eventualquote am PMU-Totalisator. L├Ąnger stand nur der von Jean-Claude Rouget trainierte Calgary, der aber auch nur als Pacemaker f├╝r seinen Stallgef├Ąhrten, den 1,8:1-Favoriten Al Hakeem, ins Rennen gegangen war.

Doch weder Al Hakeem, noch Alter Adler spielten in der Mitteldistanzpr├╝fung eine entscheidende Rolle. Denn der Sieg ging an den von Stephane Wattel f├╝r J├╝rgen Winters Haras de la Perelle trainierten Simca Mille. Der vierj├Ąhrige Tamayuz-Sohn siegte unter Alexis Pouchin als 8,3:1-Chance leicht gegen Jean-Pierre Gauvins Iresine (Marie Velon), hinter dem Kertez (Andre Fabre/Bauyrzhan Murzabayev) Platz drei belegte.

Al Hakeem, letztj├Ąhriger Arc-Vierter, blieb unter Cristian Demuro nur der vierte Platz, er fand im Finish nich den h├Âheren Gang. F├╝r einen vorderen Platz war Alter Adler nie ein Thema, nach einem Rennen in hinteren Regionen kam der Adlerflug-Sohn als Sechster ├╝ber die Linie.

Etwa eine halbe Stunde zuvor hatte es im Prix Vanteaux (Gr.III, 1800 m, 80.000 Euro) f├╝r die dreij├Ąhrigen Stuten einen zweiten Platz f├╝r die im Besitz von Avatara S. A. stehende Sea The Lady, eine von Sea The Moon stammende Tochter der Blumenfee, gegeben. St├Ąrker als sie war nur die 3,5:1-Chance Jannah Rose (Carlos Laffon-Parias/Christophe Soumillon).

 

Lesen bei GaloppOnline