Dr├╝cken Sie ÔÇ×EnterÔÇť, um den Inhalte zu ├╝berspringen

Voll ins Schwarze

Bevor ich mit den Wett-Tipps f├╝r den Renntag in Magdeburg loslege, m├Âchte ich dem Magdeburger Rennverein einen gro├čen Dank aussprechen, denn schon zum zweiten Mal k├Ânnen wir Galoppfans uns im Herrenkrug auf ein Grupperennen freuen, das au├čerordentlich gut besetzt ist. Leider kam ich selbst nie in den Genuss in Magdeburg auf Gruppeebene in den Sattel zu steigen, unterst├╝tzen m├Âchte ich das Konzept der Veranstalter aber selbstverst├Ąndlich trotzdem mit einigen Wetten. Das Highlight lockt au├čerdem die Creme de la Creme der deutschen Pferde, Jockeys und Trainer an und ich bin sicher, dass der Magdeburger Rennverein mit seinem Jubil├Ąumsrenntag voll ins Schwarze treffen wird. Nun aber der Reihe nach.

Wir starten mit den sieben Rennen um 14:05 Uhr mit einer Pr├╝fung der Kategorie E ├╝ber 1550 Meter. Viel wird hier nicht verlangt und Stefan Richters Saldarion hat schon Ans├Ątze gezeigt, die in dieser Gesellschaft f├╝r einen Treffer reichen k├Ânnten. In Hannover war der Hengst nicht weit geschlagen und diese Form k├Ânnte auch gegen Andreas W├Âhlers Flashy Arrow ausreichen.

Das Hauptereignis im Herremkrug sorgt daf├╝r, dass die Fans unseres Priesters Andrasch Starke ihr Idol im Herrenkrug noch einmal zu sehen bekommen. Im E-Rennen ├╝ber 1300 Meter sitzt er im Sattel von Erikas M├Ąders Fritz Wonderlich, der auch gleich f├╝r einen Punkt des Priesters sorgen k├Ânnte.

Im Rennen f├╝r Dreij├Ąhrige ├╝ber 1200 Meter gehe ich mit Miguel Lopez und Bernd Schr├Âdls Treviso. Spannend finde ich aber auch, dass Frank Fuhrmanns Restructured nun mit Sibylle Vogt und auf einer deutlich k├╝rzeren Distanz an den Start geht. Zu einer guten Quote k├Ânnte man eine kleine Wette riskieren.

Auf der Sprintdistanz geht es auch im Ausgleich III weiter. ├ťber 1300 Meter bleibe ich auch loyal und gebe Cheval Blanc noch eine Chance, der in Hamburg auf unpassendem Boden keine Akzente setzen konnte. In Leipzig konnte der Schimmel aber schon einmal ├╝berzeugen. Reitet Senan MacRedmond endlich seinen ersten Sieger?

Nun ist es soweit: Mit dem Gruppe III-Rennen ├╝ber 2050 Meter steht der gro├če Saisonh├Âhepunkt im Herrenkrug an. Die Dotierung von 55.000 Euro lockte zehn richtig gute Galopper nach Magdeburg und wer den pferdwetten.de Podcast ÔÇ×VollhorsedÔÇť verfolgt hat wei├č, dass mein bester Tipp f├╝r dieses Wochenende Pavel Vovcenkos Mansour ist. Der Hengst kann den Boden, kann die Distanz und Miguel Lopez an Bord k├Ânnte perfekt zu Mansour passen.

Im Ausgleich IV ├╝ber 2050 Meter f├Ąllt allen Experten auf, dass der Priester f├╝r Christian Sprengel in Sattel von Shahzan steigt. Der Wallach muss allererste Chancen besitzen.

Ein Ausgleich II ├╝ber 1800 Meter erg├Ąnzt das starke Magdeburger Programm und Stefan Richters Alaska Tiger zeigte bislang die beste Papierform. Unter Sibylle Vogt steht der Hengst f├╝r mich zum Sieg.

Das Finale markiert ein Ausgleich III ├╝ber 1800 Meter und Pathaniel konnte seinen Sieg aus D├╝sseldorf in Dortmund direkt best├Ątigen. Wenn Hans-Albert Blume den Wallach nach Magdeburg schickt, bin ich sicher, dass Sibylle Vogt zu ihrem n├Ąchsten Punkt kommen wird.

Damit w├╝nsche ich euch viel Spa├č auf der Bahn oder mit dem Livestream am See, denn das Wochenende wird hei├č. Ich melde mich in der kommenden Woche zur├╝ck. ÔÇ×Hals und BeinÔÇť und nat├╝rlich ÔÇ×Meine MeinungÔÇť.